Sonnenwärmekraftwerke

Solarthermische Kraftwerke

Es gibt unterschiedliche Arten von Sonnenwärmekraftwerken, dies wären:

Bei Sonnenwärmekraftwerken wird das Sonnenlicht nicht wie bei der Photovoltaikanlage direkt in Strom umgewandelt, sondern das Sonnenlicht wird durch Spiegelsysteme auf einen Wärmeabsorber gebündelt und dadurch Wärme erzeugt. Mittels herkömmlicher Technik (z.B. Dampfturbinen) wird dann die gespeicherte Wärmeenergie in Strom umgewandelt. Der Betrieb von Sonnenwärmekraftwerken lohnt sich vor allem in Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung wie z.B. in Südeuropa oder Nordafrika, in Deutschland wäre der Ertrag an Solarenergie nur etwa halb so hoch.

Solarturm-Kraftwerk

Solarturm-Kraftwerk

Um einen 50 bis 150 Meter hohen Turm ist eine große Anzahl von Brennspiegeln angeordnet, die das Sonnenlicht auf einen Absorber spiegeln, der in der Turmspitze angebracht ist. Die Spiegel werden automatisch nach der Sonne ausgerichtet, so dass das Sonnenlicht zu jedem Zeitpunkt genau auf den Wärmeabsorber strahlt. Durch die hohe Bündelung des Lichtes können Temperaturen bis zu 1000°C erreicht werden.

Parabolrinnenkraftwerk

Um ein Absorberrohr ist ein Hohlspiegel (in Form einer Rinne) angebracht. Die Sonneneinstrahlung wird vom Hohlspiegel auf das Absorberrohr reflektiert und dadurch die durchfließende wärmeleitende Flüssigkeit auf bis zu 400°C erhitzt.

Dish-Anlagen

Bei Paraboloidkraftwerk (Dish) handelt es sich um einen Parabolspiegel der über zwei Achsen der Sonne nachgeführt wird. Im Brennpunkt des Spiegels ist der Absorber installiert, der fest mit dem Parabolspiegel verbunden ist (ähnlich wie das LNB in einer Sat-Schüssel). Diese Anlagen erreichen im Bezug auf die Spiegelfläche den größten Solarenergieertrag und können sowohl als dezentrale Einzelanlage, als auch durch Zusammenschaltung vieler Einzelanlagen zu einem Solarkraftwerk betrieben werden.

 

WERBUNG

Impressum  Datenschutz
* Werbung