Erfahrungsbericht Kaffee-Vollautomat Saeco Odea Go

Saeco Odea Go Nachdem mein alter Kaffee-Vollautomat nach 10 Jahren Gebrauch undicht wurde und auch eigene Reparaturversuche keine Besserung brachten, musste ein neues Gerät her. Eine Reparatur in einer Fachwerkstatt hätte pauschal 150 Euro gekostet, das lohnt sich für so ein altes Gerät wirklich nicht mehr.

Wer einmal einen Kaffee-Vollautomaten sein eigen nannte, möchte darauf nicht mehr verzichten. Es ist einfach praktisch über den Tag verteilt sich eine einzelne Tasse frischen Kaffees zuzubereiten, wann immer man möchte. Man könnte zwar auch Filterkaffee in einer Thermoskanne warmhalten, aber nach ein zwei Stunden hat dieser Kaffee kein Aroma mehr. An den Geschmack eines frisch gemahlenen Kaffees kommt der Filterkaffee sowieso nicht heran. Auch eine Kaffeepadmaschine kam für mich nicht in Frage, da der Kaffee aus Pads auch nicht so toll schmeckt und die Pads wesentlich teurer kommen als Kaffeebohnen.

Der Kaffee-Vollautomat sollte aber möglichst günstig sein und wenig Strom verbrauchen. Nach längeren Recherchen im Internet ist die Wahl auf den Saeco Odea Go gefallen. Dieser wurde überwiegend positiv beurteilt, hat eine Energiesparfunktion und war auch der preiswerteste Kaffee-Vollautomat. Den Saeco Odea Go habe ich vor neun Monaten gekauft, anbei nun mein Erfahrungsbericht.

Ausstattung des Saeco Odea Go

Kaffeebehälter Saeco Odea Go Der Behälter für die Kaffeebohnen ist oben auf dem Gerät, den Deckel abnehmen und bis zu 180 Gramm Kaffeebohnen einfüllen. Der Deckel hat einen Dichtgummi, so dass das Aroma der Kaffeebohnen nicht verfliegt. Hier ist auch eine Einstellschraube für den Mahlgrad des Kaffees von Fein über Mittel bis Grob.

Wasserbehälter Saeco Odea Go Der Wasserbehälter an der linken Seite des Gerätes fasst 1,5 Liter Wasser und kann zum Befüllen einfach herausgezogen werden. Die Abtropfschale auf der die Kaffeetasse steht ist Höhenverstellbar, das erleichtert die Positionierung von kleinen Espressotassen. Zum entleeren der Abtropfschale wird diese einfach nach vorne herausgezogen.

Kaffeesatzbehälter Saeco Odea Go Der Kaffeesatzbehälter auf der rechten Seite fasst 14 Kaffeesatz Presslinge, zum Entleeren wird auch dieser einfach herausgezogen. Sehr praktisch ist dass der Saeco Odea Go auf Rollen steht, so kann man bei beengten Platzverhältnissen das Gerät einfach drehen um an den Wasser- und Kaffeesatzbehälter zu kommen.

Brühgruppe Saeco Odea Go Die Brühgruppe ist oberhalb des Kaffeesatzbehälters und kann zur Reinigung herausgenommen werden. Hierzu die Abdeckklappe öffnen den Sicherungshebel drücken und die Brühgruppe nach vorne abziehen. Jetzt kann die Brühgruppe unter dem Wasserhahn abgespült werden, danach wieder einstecken.

Dampfdüse Saeco Odea Go Der Kaffee-Vollautomat besitzt auch eine Dampfdüse zum Milch aufschäumen für Cappuccino und Latte macchiato. Durch das Drücken der Dampftaste und anschließendem Drehen am Regler oben auf der Maschine kann die Milch aufgeschäumt werden. Ohne Betätigung der Dampftaste kann aus der Dampfdüse heißes Wasser entnommen werden.

Kontrollleuchten Saeco Odea Go Die Kontrollleuchten für leeren Wasserbehälter, leeren Kaffeebohnenbehälter, vollen Kaffeesatzbehälter sind intuitiv zu verstehen. Eine weitere Kontrollleuchte erinnert automatisch an das fällige Entkalken der Maschine.

Saeco Adapting System

Das Einstellen der Kaffeestärke wird bei der Saeco Odea Go durch das Saeco Adapting System automatisch vorgenommen. Je nach Kaffeesorte ermittelt das System die optimale Menge an Kaffee und stellt das Mahlwerk entsprechend ein.

Kaffeezubereitung mit der Saeco Odea Go

*

Die Kaffeezubereitung ist sehr einfach, es gibt einen Drehring mit dessen Hilfe die Wassermenge für eine Tasse eingestellt werden kann. Die Füllmenge bewegt sich zwischen einer kleinen Espressotasse bis hin zum Kaffeepod. Die Tasse unter den Auslauf stellen, dann die Taste im Drehring drücken und der Kaffee wird gemahlen und anschließend aufgebrüht. Die Kaffeestärke kann leider nicht eingestellt werden, abgesehen vom Mahlgrad des Kaffees, dadurch ist die Kaffeestärke begrenzt einstellbar. Wem der Kaffee zu stark ist, hat noch die Möglichkeit über die Dampfdüse heißes Wasser nach zu gießen.

Vergleich des Kaffeepreises zwischen Kaffeebohnen und Kaffee Kapseln

Die Kaffee-Vollautomaten werden mit ganzen Kaffeebohnen betrieben, wobei gute Arabica-Bohnen bereits ab 8 € erhältlich sind. Zur Zeit werden überall Kaffeemaschinen für Kaffee Kapseln zum Teil für 30 oder 40 € angeboten. Das hört sich günstig an, wird auf Dauer aber sehr teuer. Als Beispiel, in einem Supermarkt kosten 16 Kaffee-Kapseln 4,49 €. das ist für eine Tasse Kaffee 28 Cent. Bei fünf Tassen täglich wären das im Jahr sage und schreibe 511 € für die Kaffee-Kapseln, vom entstehenden Müll gar nicht zu reden. Bei der Saeco Odea Go ist die Kaffeemenge für eine Tasse mit 8,5 Gramm angegeben. Aus einem Kilogramm Kaffeebohnen bekommt man also 117 Tassen Kaffee zu knapp 7 Cent. Pro Jahr sind das 125 € und somit 386 € weniger als für die Kaffee-Kapseln. Für das Geld könnte man sich jedes Jahr einen neuen Kaffee-Vollautomaten kaufen, was natürlich nicht nötig ist.

Stromverbrauch der Saeco Odea Go

Ein wichtiges Kriterium für alle Elektrogeräte ist bei mir der Stromverbrauch, so auch bei einem Kaffee-Vollautomaten. Natürlich habe ich das Gerät dahin ausgiebig getestet und erst einmal an mein Energiemessgerät angeschlossen.

Erster positiver Aspekt, die Saeco Odea Go verfügt über einen richtigen Aus-Schalter, im abgeschaltetem Zustand wird also kein Strom verbraucht. Außerdem verfügt das Gerät über eine Energiesparfunktion, nach einer Stunde ohne Nutzung wird ein Standby-Betrieb aktiviert, der nur 1 W pro Stunde verbraucht. Aber auch sonst ist die Odea recht sparsam, pro Tasse Kaffee wird nach meiner Messung nur 0,01 kWh verbraucht, da dies der niedrigste Messbereich meines Energiemessgerätes ist könnte es natürlich auch etwas mehr sein. Für einen ganzen Tag von 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr, mit 5 Tassen Kaffee, verbrauchte die Saeco Odea Go insgesamt 0,13 kWh. Das Ergebnis hat mich überrascht, ich hätte mit einen wesentlich höheren Verbrauch gerechnet.

Bewertung der Saeco Odea Go

Alles in allem bin ich mit der Odea recht zufrieden, die Bedienung ist einfach, die Maschine arbeitet zuverlässig und der Stromverbrauch ist sehr niedrig. Die Saeco Odea Go sieht stylisch aus und benötigt nur einen kleinen Stellplatz. Einziger Kritikpunkt ist dass man die Kaffeestärke nicht einstellen kann, für mich ist die Stärke zwar in Ordnung, aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Über die Wassermenge und den Mahlgrad kann man aber die Kaffeestärke variieren.

Technische Daten

 

WERBUNG

 

*

Impressum  Datenschutz
* Werbung