Halogen Deckenleuchte für LED-Betrieb umbauen

Deckenleuchte Diese Halogen Deckenleuchten werden in vielen Baumärkten als LED Deckenleuchte angeboten, da sie zusätzlich noch über LED mit Farbwechselfunktion verfügen. Das vermittelt den Eindruck dass diese Lampen sparsam wären, was aber keineswegs der Fall ist. Bei reinem LED-Betrieb sind diese Leuchten schon sparsam, sind so aber nicht zur Beleuchtung geeignet, sondern fungieren dann allenfalls als Deco-Beleuchtung. Werden die Halogenlampen zugeschaltet, steigt der Stromverbrauch extrem an. Im vorliegenden Fall, mit vier 20W Halogenlampen, auf über 80 Watt Stromverbrauch.

12 Volt LED-Lampe mit G4 Sockel

LED-Lampe G4-Sockel Bei der betroffenen Deckenleuchte waren 12 Volt Halogenlampen mit 20 Watt Leistung in einem G4-Sockel eingesetzt. In den G4 Lampensockel werden Lampen mit Drahtstiften eingesetzt, es gibt aber auch Halogenlampen für 230 Volt, diese haben aber andere Sockel um Verwechslungen zu vermeiden. Das Licht der Deckenleuchte war mit den vier 20 Watt Halogenlampen viel zu grell, vom Stromverbrauch gar nicht zu reden. Man könnte die 20 Watt Lampen durch 10 Watt Halogen-Lampen ersetzen, aber es gibt ja auch LED Leuchtmittel in der Bauform von Halogenlampen. Online habe ich die passenden 12 Volt LED-Lampen für den * G4 Sockel gefunden und sofort bestellt. Diese haben eine Leistung von 1,5 Watt, was in etwa der Lichtleistung einer 10 Watt Halogenlampe entspricht. Als die Lieferung kam, habe ich die alten Halogenlampen entfernt und die LED-Lampen eingesteckt.

P.S. Die Anleitung gilt natürlich auch für Deckenleuchten in denen nur Halogen-Lampen eingebaut sind.

LED-Lampen funktionieren nicht mit Halogen-Trafo

So einfach war es aber dann doch nicht, die LED-Lampen blieben dunkel, mit Halogen-Lampen funktionierte die Leuchte aber, das Netzteil war also nicht defekt. Daraufhin habe ich die Deckenleuchte erst einmal abgebaut und das Innenleben begutachtet. In der Deckenleuchte waren zwei elektronische Transformatoren verbaut, einer für die LED-Lampen und ein zweiter für die Halogenlampen. Dieser Transformator hatte ein Leistungsbereich von 50 - 150 Watt, die vier LED-Lampen zusammen aber nur eine Leistung von 6 Watt, auf die der Transformator scheinbar gar nicht ansprach. Das war jetzt bei diesem Trafo so, bei anderen kann es aber auch passieren, dass an den LED-Lampen eine zu hohe Spannung anliegt und die LED's zerstört werden.

Herkömmliche Transformatoren können LED-Lampen zerstören

Aber auch bei den herkömmlichen Transformatoren kann es Probleme geben, da meist eine höhere Spannung als 12 Volt anliegt, die unter Last dann auf 12 Volt abfällt. Da die LED-Lampen aber nur eine geringe Leistungsaufnahme aufweisen, sinkt die anliegende Spannung nicht weit genug ab. Das kann die LED-Leuchtmittel sofort zerstören, oder aber die Lebensdauer extrem verkürzen. Deshalb fallen übrigens auch die Halogen-Lampen oft kurz nacheinander aus. Ist eine Halogenlampe defekt, sinkt die Last am Trafo und die Spannung steigt an. Das führt dazu dass kurz später die nächste Lampe durchbrennt und die Spannung noch höher steigt.

Die Lösung, der Einbau eines elektronischen LED-Trafos

LED Trafo Es gibt spezielle elektronische LED-Trafos mit unterschiedlichen Leistungsbereichen, je nach Einsatzgebiet. Ich habe einen * LED Leuchmittel Trafo 12V mit dem Leistungsbereich von 0,5 bis 15 Watt bestellt, der bei den vorliegenden 6 Watt völlig ausreichend ist. Den alten Halogen-Trafo habe ich dann durch den neuen LED-Trafo ersetzt. Hierbei mussten die Anschlussdrähte auf der 12 Volt, als auch auf der 230 Volt Seite, abgeklemmt und am LED-Trafo angeklemmt werden. Für mich als ausgebildeter Elektriker war das natürlich kein Problem, der Laie sollte aber besser die Finger davon lassen und den Umbau von einem Fachmann durchführen lassen.

Nachdem ich die Leuchte wieder an die Decke montiert und angeschlossen habe, kam der erste Funktionstest. Nach dem Einschalten der Decken-Leuchte erstrahlten alle vier LED-Lampen in warmweißen Licht. Auch das Schalten der LED-Beleuchtung und der original Farb-LED's mit Hilfe der Fernbedienung funktioniert fehlerfrei. Die Lichtstärke der Deckenleuchte ist völlig ausreichend und nicht mehr so grell wie vorher.

Stromeinsparung durch den Umbau

Das Hauptziel dieser Umbaumaßnahme ist wie immer möglichst viel Strom einzusparen. Die alten Halogenlampen verbrauchten zusammen 80 Watt, die neuen LED-Lampen insgesamt 6 Watt, das ergibt eine Einsparung von 74 Watt des kostbaren Stroms. Das sind bei unterstellten 5 Stunden Brenndauer pro Tag, eine Einsparung von 135 kWh im Jahr. Bei einem Strompreis von 25 Cent pro Kilowattstunde ergibt das eine Einsparung von knapp 34 Euro pro Jahr, die Kosten der eingesparten Leuchtmittel sind dabei noch gar nicht mit eingerechnet. Die vier LED-Lampen kosteten 16 Euro und der LED-Trafo 8 Euro, es dauert also kein Jahr bis sich die Anschaffung wieder amortisiert hat. Als Nebeneffekt erspart man sich das häufige wechseln der Halogenlampen und hat ein angenehmes warmes Licht.

 

WERBUNG

Impressum  Datenschutz
* Werbung